Erfahrungs­bericht

Leon – Erfahrungsbericht USA

Erfahrungs­bericht

Leon – Erfahrungsbericht USA
Organisation
nicht mehr aktiv
Land
USA
Dauer
vier Jahre

Ich bin Leon, 25 Jahre alt und nach dem Abitur bin ich für vier Jahre ins Ausland in die USA gegangen. Es war schon immer mein größter Traum, nicht nur ins Ausland zu reisen, sondern tatsächlich dort zu leben – und diesen Wunsch habe ich mir mit meinem USA-Aufenthalt erfüllt. Die ersten zwei Jahre habe ich im eher ländlichen South Carolina verbracht, die letzten zwei Jahre hatte ich dann die unglaubliche Möglichkeit, in der Weltstadt San Francisco in Kalifornien zu leben.

Unterstützt wurde ich während meines Aufenthalts vor allem von meiner Familie. Meine Eltern haben mich immer unterstützt und standen zu 100 Prozent hinter mir und meiner Entscheidung, ins Ausland zu gehen. Auch meine Freundin hat mich alle paar Monate besucht und wir haben dann unglaublich schöne Reisen durch das Land unternommen. Es war mir wichtig, auch die Kontakte zu Hause weiter zu pflegen und das ist mir auf jeden Fall sehr gut gelungen.

Ich bin ein sehr offener Menschen, weswegen ich schnell Anschluss und somit Freunde fürs Leben gefunden habe. Generell sind die Amerikaner aber sehr extrovertiert und ich hatte von Anfang an das Gefühl, dazu zu gehören und habe mich deswegen nie einsam gefühlt. Vor allem durch Freizeitaktivitäten wie das Fußballspielen habe ich schnell Kontakte geknüpft, die im Nachhinein zu engen Freundschaften geführt haben. Eine Integration durch Sport oder sonstige Clubs kann ich also definitiv jedem empfehlen.

Durch meinen Aufenthalt im Ausland bin ich zu dem Menschen geworden, der ich heute bin. Die vier Jahre haben mich immens reifen und erwachsen werden lassen und sie haben meine Offenheit und Neugierde für andere Kulturen noch einmal verstärkt. Durch das Leben in einem fremden Land bin ich selbstständig geworden und habe ein Selbstbewusstsein gewonnen, das ich ohne meine Zeit in den USA in dieser Form wahrscheinlich niemals hätte erlangen können. Natürlich haben auch vor allem meine Sprachkenntnisse davon profitiert – innerhalb weniger Monate habe ich fließend Englisch gelernt.

Rückblickend kann ich sagen, dass der Auslandsaufenthalt die beste Entscheidung und vor allem auch die beste Zeit meines Lebens war. Ich habe es geliebt, in einem fremden Land zu leben, mich in die Kultur zu integrieren und vor allem, so viele neue Menschen kennenzulernen. Ich blicke auf eine Zeit zurück, die mich hat reifen und erwachsen werden lassen und die für mich lebenslange Erinnerungen geschaffen hat. Ich bin glücklich, dass ich mich damals direkt nach dem Abitur für diesen Schritt entschieden habe und wenn ich noch einmal die Chance hätte, in die USA zu gehen, würde ich es immer wieder tun.

Weitere Fragen?

Wir beraten dich auch online.
Du erreichst uns über: